Starry Night #19 * Star Clutch * DIY Advent Calendar

Hello together,

today I have a guest blogger. My friend Nicole who I met in real life first – yes this does still happen. She recently started to blog as well and today she is showing a lovely sewing tutorial. It will be in German though. My English readers : please come back tomorrow or enjoy todays pictures. You are smart you can figure out what we are doing here. Now enjoy a Star Clutch Tutorial.

 

star clutchIch freue mich sehr heute als Gast bei craftaliciousme zu Besuch zu sein. Und heute zeige ich Euch wie ihr euch eine Stern-Tasche aus der alten Jeans näht. 

Material: Eine alte Jeans mit intakten Hosensäumen oder neuer Jeansstoff (Tasche: 2 x 32 cm x 21 cm, und Handschlaufe: 1 x 4 cm x 44 cm cm, inkl. 1 cm Nahtzugabe), Futterstoff (Tasche: 2 x 32 cm x 21 cm, inkl. 1 cm Nahtzugabe), Pailettenband (60 cm), Nähgarn, Spitzen-Reißverschluss (25 cm), 1 Öse (10 mm ø) 1 Hohlniete (5mm ø f. 9 mm Höhe), 1 Spiral-Ring (25 mm ø), 1 Taschen-Karabiner (25 mm breit)

star clutch material

Und so funktionierts: Zuerst einen Stern zeichnen mit max. 5 cm Spitzenlänge. Ausschneiden und mit Schneiderkreide auf eine Seite des Jeansstoffs übertragen. Nun das Pailettenband mit Nähnadel und passendem Nähgarn per Hand aufnähen: immer nach 3-5 Pailetten das Band mit einem Querstich an die Jens nähen. Damit die Sternform umrunden. Das Ende des Pailettenbandes gut vernähen und den Faden unter den Pailetten verstecken.

star clutchJeweils Futter und Jeanstoff an drei Seiten (kurz-lang-kurz) nähen und die Ecken einschneiden. Das Futter wenden und nun rechts auf rechts in die Jeans-Tasche legen. Die linke Seite befindet sich jetzt außen. Den oberen Rand Stecken und bis auf eine 10 cm breite Wendeöffnung nähen. Anschließend die Tasche duch die Öffnung wenden. Die Kanten bügeln.

 

star clutch

Jetzt den Reißverschluß mittig auf die rechte Seite außen aufstecken und (mit einen Reißverschlussfüßchen) feststeppen. Ich habe das Ende des Reißverschlusses noch mit einem Stoffrest eingefasst. Die Kanten der Tasche hinten per Handstich schließen.

 

star clutch
Für den Henkel den Stoffstreifen längs 2 x 1 cm nach innen legen und längs entlangnähen. Den Henkel zur Hälte legen und den Karabiner auffädeln. Die offenen kurzen Kanten nach innen legen (ca. 2 cm) und den Karabiner mit einer Hohlniete fixieren (siehe Hersteller-Anleitung). Dabei alle Lagen des Stoffes mitlassen.
star clutch

Vorne eine Öse (10 mm ø) an der Ecke einschlagen (nach Hersteller-Anleitung). Dann den Spiralring in die Öse ziehen.

 

star clutchNun nur noch den Henkel mit dem Karabiner am Spiralring der Tasche einhaken.

 

star clutch

Ein perfekter Begleiter für die Weihnachtsfeier, oder?

Ich hoffe Euch hat’s Spaß gemacht wie mir. Und wenn ihr weitere DIY-Tutorials mögt, kommt mal bei mir vorbei: Berlin-Creative. Es öffnen sich noch einige Türchen des Adventskalenders bis zum 24. Dezember.

Liebe Tobia, vielen Dank für deine Gastfreundschaft und ich freue mich auf die nächste DIY-Party mit Dir!

Bleibt kreativ, Eure Nicole aka. Berlin-Creative

 

So, jetzt kennt ihr auch Nicole. Habt einen hübschen Tag und bis morgen.

Happy crafting, Tobia

Wedding Guest: Elisa from Globetrotting in Heels {Winter Wedding Special}

island of sardinia

Today I want you to meet Elisa from Globetrotting in Heels. She is last one of my virtual wedding guests. But I’ve also met Elisa in May last year during The Hive. And just for meeting her it was all worth it. She is truly a person who’s seen the world. Or better – lived all over the world, in so many countries and is still hungry for more. I am so happy she is sharing her most favorite place today. 

If I had to use one word to describe myself, I would probably say vagabond.

I realize that this specific word has a negative connotation, but hear me out: where one may think of a vagrant who leads such an instable existence that he doesn’t have any ties to any specific place, I see a soul who has such a strong wish for freedom and adventure that one beautiful place is just not enough, for so many more are out there calling their name. Where one may see someone who chooses a life of loneliness and isolation with no place to call home, I see someone who wants to make friends everywhere, whose family isn’t limited to blood relations, who has not one but many homes, because home is where your heart is, and I have left a bit of my heart in every place I have visited or where I have lived.

So, vagabond  it is, then. If it was up to me, I would be constantly on the go, always flying, walking, driving, riding somewhere. My life would literally be a constant journey, each destination just a stop on the way to the next one.

And yet of all the beautiful places I can think of, there is one that I cannot imagine not returning to on a regular basis: my home island of Sardinia, in the middle of the Mediterranean Sea.

island of sardinia

When I think of Sardinia, three words come to mind: Wild. Beautiful. Warm.

WILD. This is a land of lush, savage vegetation, sharp cliffs that dive into the emerald-blue sea; a land where often locations can only be reached by boat or by driving on unpaved country roads so bumpy you might wish you had rented a jeep, and often wonder if you took a wrong turn somewhere, until you get to the place and you’re all ah, that’s what all the fuss was about! Totally worth it.

island of sardinia

BEAUTIFUL. This isn’t something that anyone who has ever been to Sardinia will argue with – for how can you argue about the beauty of the white sandy beaches, of water so transparent that you can see people swimming in it even while you are standing at the top of a cliff, of the many colors clashing and marrying in nature, from the yellow of the Spanish Broom flowers to the dark green of the bushes, to the pale beige of the sand, to the blue-green of the water?

island of sardinia

WARM. Sardinia isn’t the land of eternal summer, but from where I am standing, in chilly mountainous Switzerland, it may as well be. Three full months of hot summer, warm spring and fall, and mild winters. And in any season, you can go for a walk on the beach, hear the waves crashing on the shore, smell the sea and breathe that fresh, wonderful, revitalizing sea air. I just love it.

island of sardinia

Is it because it’s home, or is it because it’s awesome? Either way, as favorite places go, it’ll do nicely, won’t it?

island of sardinia

Wow. I am enchanted. I do think I really really need to set foot on this island. It is definitely coming on my want-to-visit list. Thank you Elisa for being my guest. I am really honored.
All pictures are © by Elisa www.globetrottinginheels.com and may not be used without her permission.

Wedding Guest: Feliz from A little Fashion {Winter Wedding Special}

Heute ist Feliz von A Little Fashion bei mir. Wir sind Twitter-Freunde. Und wir beide haben irgendwie immer wieder ganz ähnliche Ideen – vor allem was die DIYs angehen (z. B. hier und hier). Feliz ist aber meist flinker in der Umsetzung. Ich freue mich, dass sie heute ihren Lieblingsort mit uns teilt.

“Hochzeitssause – magst du mein Gastblogger sein?”

Als ich eine E-Mail mit diesem Betreff in meinem Posteingang fand und dann den Absender sah, habe ich mich riesig gefreut, dass Tobia unter anderem auch mir diese Ehre zukommen lässt. Und mit glänzenden Augen zugesagt :)

Es geht um das Thema “Lieblingsplätze”. Und ja, meiner ist definitiv in der Sonne am Strand mit einem Sahne-Cocktail in der Hand. Wo ist ganz egal, Hauptsache HEIß! Aber da es heute etwas konkreter werden soll, habe ich Infos und Bilder von einem anderen, nicht weniger traumhaften Ort mitgebracht: Burg Pyrmont. In sie habe ich mich verguckt, als ich sie das erste Mal sah. Sie ist für mich ein Ort, an dem man sich einfach wohl fühlt.

Die Burg Pyrmont, errichtet Ende des 12. Jahrhunderts, steht auf einem steilen Felsen im Tal des Elzbaches, eingerahmt von dichten Wäldern. Die häufig wechselnden Besitzverhältnisse und drei große Epochen (Mittelalter, Barock, Moderne) haben hinterließen unübersehbare Spuren an der Burg, die heute nicht nur besichtigt, sondern auch bewohnt (zumindest kurzfristig => Gästezimmer) werden kann.

So bilden z.B. das mittelalterliche Speisgewölbe und große barocke Fenster in der Burg zusammen herrliche Kontraste. Sowie der wunderschöne Burggarten und die raue, noch originale, Burgmauer…

In dieser Gegend gibt es viele Burgen, die über schöne Wanderwege miteinander verbunden sind. So kann man z.B. entlang des Eltzbaches von der Burg Pyrmont zur Burg Eltz wandern.

Obwohl es für den Vorschlag, die Hochzeit in der Burg Pyrmont zu feiern, nun ja etwas zu spät ist, wäre es vielleicht irgendwann doch einen gemeinsamen Urlaub wert :)

Nun aber zu den Bildern, davon habe ich euch nämlich einige mitgebracht. Ich hoffe sie gefallen euch…

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Vielen Dank, liebe Tobia, für deine Einladung, diesen Beitrag zu schreiben. Es ist mir eine große Ehre!

Nun wünsche ich dir und deinem zukünftigen Mann alles Gute für die gemeinsamen Jahre. Ich hoffe, eure Hochzeit war mindestens genauso schön, wie ihr sie euch vorgestellt habt.

Ganz liebe Grüße,

Filiz von A Little Fashion

Lieben Dank Feliz für diese Burg. So wunderhübsche Fotos. Allein deswegen muss man dort mal hin. Ich schau jetzt mal wo Burg Pyrmont genau liegt und plane dann einen Urlaub mit meinem Mann ;-)

Wedding Guest: Jutta from Kreativfieber {Winter Wedding Special}

Oh was bin ich heute aufgeregt! Nicht nur, dass ich gleich heiraten werde, nein ich habe heute auch meinen allerersten ganz wundervollen Gast zu Besuch. Jutta von Kreativfieber. Im echten Leben kenn ich Jutta (noch) nicht. Aber irgendwie habe ich dennoch das Gefühl. Vielleicht liegt es daran, dass Jutta genau wie meine Schwester in Münster wohnt oder weil sie einfach so furchtbar sympathisch scheint. Auf alle Fälle hat mir Jutta ihren Lieblingsort verraten. Und der passt so wundervoll zum Hochzeitsthema…

 

Hallo liebe Craftaliciousme Leser,
Tobia hat mich gebeten einen Gastartikel über meinen Lieblingsort zu schreiben, und hier kommt er!

Ameland

Ich muss gestehen, als Tobias Anfrage kam war ich erst ein wenig überfordert. Ich habe nämlich tausend Lieblingsorte. Schöne Fleckchen in Münster, Cafes, Urlaubsorte…  Alleine in meiner Wohnung schon mindestens drei, je nach Stimmungslage. Mein Telefoniersessel ist mein Lieblingsort wenn ich mal wieder lange quatschen muss (er hat sogar schon den passenden Namen), morgens wenns hell wird ist mein Lieblingsort der Wintergarten (Maklersprache für kleiner Vorsprung mit sehr großem Fenster), an dem ich mit einem heißen Kaffee dem Sonnenaufgang zusehen kann und im Sommer verbringe ich eigentlich meine komplette Zeit Zuhause auf dem Balkon.

Ameland

Eigentlich tausend Ideen für einen Lieblingsort Artikel, aber ich wollte gerne über einen berichten den Tobia vielleicht auch einmal besuchen kann. Also habe ich das Schreiben erst mal ein bisschen aufgeschoben und nebenbei so vor mich hin überlegt was denn mein Lieblingsort sein könnte. Und auf einmal beim Cupcakes backen fiel es mir ein: Ameland! Wie ich da beim Cupcakes backen drauf gekommen bin? Die sahen aus wie eine perfekte Miniatur von Softeis mit bunten Streuseln. Eine meiner allerliebsten Kindheitserinnerungen die es immer im Urlaub gab: Auf Ameland.

Softeis Ameland

Ameland ist eine der niederländischen Nordseeinseln, auf der ich als Kind jedes Jahr mit meinen Eltern und Geschwistern den Urlaub verbracht habe und die ich jetzt für mich wiederentdeckt habe.

Ameland

Seit der ersten Klasse konnte ich im Stuhlkreis nach den Ferien jedes Jahr die gleiche Geschichte erzählen: Wir waren wieder auf Ameland. Mein Highlight (jeden Tag!): Pommes und ein Softeis am Nachmittag nach dem Familienspaziergang. Wenn ich alle Urlaubsfotos aus meinen Alben fischen würde, könnte ich daraus ein lustiges Fingerkino bauen, in dem meine Geschwister und ich auf magische Weise immer älter werden. Bis dann Familienurlaub auf einmal schrecklich langweilig war und Urlaub in Holland sowie so uncool.

Ameland

10 Jahre lang war ich dann nicht mehr da. Bis ich das Meer und den Strand gerne wieder sehen wollte. Mit meinem Mann (da noch Freund) bin ich 2011 noch einmal hin gefahren und habe mich gleich wieder Zuhause gefühlt. In dem Urlaub gab es zwei Highlights: 1. Der Pommes und Softeis Verkäufer hat mich nach all den Jahren noch erkannt (obwohl ich nicht mehr täglich vorbei geschaut habe…mein magische Kinderstoffwechsel hat sich inzwischen aus dem Staub gemacht) und 2. Ich kam mit einem Ring am Finger zurück. Für alle die zweifeln, über Nr. 2 hab ich mich natürlich mehr gefreut ;)

Was ich an Ameland liebe

  • Das Meer
  • Endlos lange (leere!) Strände
  • Schnuckelige kleine Häuser
  • Den Leuchtturm
  • Softeis und Patat
  • Totale Entspannung
  • Schöne Erinnerungen an jeder Ecke

Ameland

Liebe Tobia, ich hoffe ihr hattet eine wunderschöne Winterhochzeit und genießt euren Honeymoon. Ich wünsche euch, dass ihr noch ganz viele Lieblingsorte zusammen entdeckt! Danke, dass ich in deiner Lieblingsorte Reihe dabei sein durfte!

Jutta

P.S. Das Cupcakes Rezept veröffentliche ich bald auf Kreativfieber.

Liebe Jutta, das scheint eine bezaubernde Insel zu sein – dein Ameland. Und da ich noch niemals nie in Holland war ein wunderbarer Tipp. Und Pommes und Softeis gehen ja auch immer. Ich frag dich dann noch einmal nach dem Eisverkäufer – nicht das ich zum falschen laufe. Lieben Dank das du auf meiner virtuellen Hochzeitsparty dabei bist.

Mehr Hochzeitspost:
1. DIY Schneebälle für die Dekoration
2. DIY Haarschmuck für die Braut
3. Eine Winterhochzeit
4. Last Minute Hochzeit DIYs
5. Was macht man denn mit dem Brautstrauß nach der Hochzeit?!