Karfreitagsschnee am Foto-Frage-Freitag #3

Huch! Schnee! Zum Karfreitag! Ich bin am überlegen ob ich das jemals je schon einmal hatte?! Ich kann mich an ein Ostersonntag mit ein paar Mini-Flocken erinnern. Aber eine SchneeDECKE zum Karfreitag… nunja…

Aber einige Dinge bleiben wie sie sind und daher wieder eine Runde Foto-Frage-Freitag von Steffi.

1.) Das Leckerste der Woche?

p33_FFF#3_b2

Lust auf American French Toast gehabt. Mal wieder. Diesmal in der Variante mit Vanille und Birnenkompott. Soooooo lecker.

2.) Nicht nachgedacht, einfach gemacht?

p33_FFF#3_b3

Einen Rock genäht. Post gelesen, an das kaputte Bettlaken gedacht und losgelegt. Semioptimal geworden. Mal schauen ob es wieder so ein “Das-trag-ich-lieber-nur-zu-Hause-Kleidungsstück” wird.

3.) Was ist diese Woche (fast) schief gegangen?

p33_FFF#3_b4

Eigentlich sollte ich diese Woche eine Rückmeldung zu einer Bewerbung bekommen. Leider blieb der Anruf aus. Der Job hätte mich schon gereizt… Also weiter geht die Suche.

4.) Was hättest du am liebsten gekauft?

p33_FFF#3_b5

Diese tollen Schuhe habe ich bei Vente Prive bestellt. Leider passen sie nicht. Ich bin ernsthaft am überlegen ob man die nicht ganz doll einlaufen könnte… Mhmmm

5.) Das größte Glück?

p33_FFF#3_b6

Mitten am Tag (um 11.00 Uhr !) auf der Couch gelegen. Die Wintersonne genossen. Unter der tollen Schafwolldecke aus Mexico gelegen während es draussen eisekalt war und vor sich hingedöst. Traumhaft.

Ich wünsche euch einen geruhsamen Karfreitag und Fröhliche Ostern!
Ich glaub ich werd meine #5 noch einmal ausprobieren.

Und wer ein bisschen Zeit und Muse hat schaut bei Steffi vorbei was sonst noch so in der Blogger-Welt passiert ist.

Masking Tape Organization {Recycle Quick Tip #3}

How do you store your masking tapes? In the beginning I only bought myself two rolls of tape and they were neatly stored where the regulare tape was. Well, by now my collection has gotten slightly larger and they roll all over the place. Not that great…

So time to do something about it, no? Yes, recycling!

And here it is my newest Recycle Quick Tip #3:

p32_recyclingtip #3_b1

What you need: empty tetra pack, scissors, tape, craft paper.

Cut the tetra pack to your desired heights.

p32_recyclingtip #3_b2

Attach double sided tape on the upper edge. Now attach your craft paper and make sure to do so without creases.

p32_recyclingtip #3_b3

Decorate the upper edge with your favorite masking tape. Store all you tapes and voila your drawer is all cleaned up.

Happy Crafting,

Tobia

Schwelgen in Erinnerungen {creamy Apple French Toast}

Guten Morgen und ich wünsche euch einen fröhlichen und sonnigen Sonntag.

Es gibt so Tage an denen ich in Gedanken an meine Zeit in den USA denke. Und meistens träum ich dann vom Essen… Als ich damals vor fast 14 Jahren vor langer Zeit dort ankam, hatte ich jedoch Mühe mit der Frühstückskultur. So ein ordentliches Brötchen habe ich sehr vermisst. French Toast (oder wie ich später lernte in Deutschland Armer Ritter) oder Porridge oder Pancakes – irgendwie nach dem 3 mal laaaangweilig. Und überall kam da Ahornsirup drauf den ich nun mal gar nicht mochte. Ich habe das dann mit Apfelmus substituiert und musste mir irgendwann meine eigene Ration kaufen…

Tja und heute sind das genau die Sachen auf die ich dann ursplötzlich einen Hipper bekomm. Und wie ich nun festgestellt hab, ist das auch gar nicht mal so schwer. Ich zeig euch heute mal ein kleines Experiment was aus meiner Pfanne hüpfte.

Good morning everyone and a happy and sunny sunday. There are days where my thoughts wander to my days back in the U.S.. Back than almost 14 years ago a few years ago when I arrived I did have my difficulties with the american breakfast culture and was just craving my traditional german Brötchen (rolls). French Toast (word by word translation in German would be “poor knight”) or porridge or pancakes – they were just boring to me after the third time. And I just didn’t like maple sirup. I substitute the sirup with apple sauce and I ended up paying for myself as I just used too much.
Well and today those dishes are exactly what I am longing for. I figured out there are not so tough to make so here is my experiment fresh out of the pan.

p31_Y_Apple French Toast_b2

♥ 1 Ei | 1 egg
♥ 2 EL Crème fraîche | 2 tbs crème fraîche
♥ 2 EL Vanillezucker | 2 tbs vanilla sugar
♥ ordentlich verrühren | wipp thorougly
♥ Zimt | cinnamon to taste
♥ gemahlene Walnüsse | ground walnuts
♥ alles ordentlich verrühren | wipp together all ingredients

Jetzt das Apfelkompott vorbereiten | prepare stewed apple compote

p31_Y_Apple French Toast_b3

 

♥ Apfel in Scheiben scheiden | slice apples
♥ Zimt | add cinnamon
♥ Butter in der Pfanne erwärmen | heat butter in pan
♥ Apfel darin andünsten | braise apples lightly

p31_Y_Apple French Toast_b4

♥ 2 Toast in der Masse wenden | dipp 2 toast in prepared liquid
♥ jeweils von einer Seiten goldbraun anbraten | bake until gold brown
♥ die angebratene Seite mit Crème fraîche und Äpfeln belegen | put crème fraîche and apples on baked side 
♥ Toast zusammen klappen so dass die ungebratenen Seiten außen sind und fertig braten |  put toast together so that unbaked sides are on the outside and finish baking

p31_Y_Apple French Toast_b5

p31_Y_Apple French Toast_b6

Lecker lecker sag ich euch. Kennt ihr das? Erst schmeckt es gar nicht und dann ist es solo lecker? Lasst mal hören!

Yummy yummy I tell you. Have you experienced this? First you don’t like it and then it is just yummy? Let me hear your story!

Einfach mal Glück löffeln {Princess Cheesecake Berlin}

Es ist Wochenende. Oder fast ganz bald. Ich freue mich ja drauf – IMMER. Habt ihr schon Pläne? Also ich hätte eine Idee für einen Ausflug – egal ob Frühstück oder Shoppingpause. Ist nur leider in Berlin. Mhm naja, alle anderen müssen eben herkommen.

Vor einiger Zeit war ich zum Frühstücken in der kleinen feinen Stube von Princess Cheesecake. Ich bin schon einige Male daran vorbei gelaufen und immer lief mir das Wasser im Mund zusammen. Aber rein hatte ich es bisher nicht geschafft.

Nun aber. Und es lohnt sich. Aber seht selbst.

p30_Glücklöffeln_b2

Yeah almost weekend. I’m so looking forward to – ALWAYS. Do you have any plans? I have an idea for a little getaway – for breakfast or after a shopping trip, it’s doesn’t matter. Just it’s in Berlin… Well guess you just have to come here!
A little while ago I went to this wonderful magical place called Princess Cheesecake. I have been passing this café a few times and always was I drooling. Now I finally made it in. No mistake! But see for yourself.

p30_Glücklöffeln_b3

Obwohl es auch Pancakes (3 kleinere) mit Birchermüsli, frischem Obst und frischgepresstem O-Saft für 4,50 € gab, sind wir doch lieber direkt zum Kuchen übergegangen.

Wir haben uns nach langem Hin und Her für den White Coco Lala (Kokos-Käsesahne mit Mount Gay Rum extra old & Magerquark) und den I love New York (New York Cheesecake) entschieden.

Even though they offered a breakfast with pancakes (3 smaller ones) and Bircher muesli, fresh fruits and fresh pressed orange juice for 4,50 € we decided we get started with cake right away.
After some tough time deciding we picked a White Coco Lala (Kokos-Creamcheese with Mount Gay Rum extra old & low fat curd) and I love New York (New York Cheesecake).

p30_Glücklöffeln_b4

Die Kokos-Torte ein Hauch von nichts. Ganz leichte Creme, fein im Geschmack und einfach nur zum dahinschmelzen. Der NY Cheesecake hatte dagegen richtig bums. Mächtig, leicht zitronig und unglaublich lecker new yorkig.

The Coco-Cake was like heaven. A very fluffy, delicate cream with dainty taste and just heavenly. The NY Cheesecake was much richer and stronger in it’s taste with a hint of lemon and so unbelievable new york.

p30_Glücklöffeln_b5

Wer kurz auf einen Lunch vorbeischauen will, es gab auch zwei Sorten Quiche zur Auswahl.
Ihr findet Princess Cheesecake in Tucholskystraße 37 | 10117 Berlin.
Nächste S-Bahnstation Oranienburger Straße.

If you want to stop by for lunch they also had two different quiche to choose from.
You’ll find Princess Cheesecake at Tucholskystraße 37 | 10117 Berlin.
Closest train station is Oranienburger Straße (S-Bahn).
A quick question as I am new to blogging and just figuring it out on the way: Do you like to get some inside tips on cafés and nice little places in Berlin? Is that interesting?

Jetzt eine Frage: interessieren euch so kleine feine Läden? Ist das spannend? Wollt ihr mehr davon? Ich bin ja noch am Anfang des Bloggens und schreib einfach alles was ich mag…

Nun aber erstmal ein tollen Start ins Wochenende (bei -3° C und Schneetreiben). Happy Frühling. Aber wir haben ja noch eine Woche bis Ostern!

Ich bring Kuchen mit {Recycle Quick Tip #2)

Hier schneit es als gäbe es kein Morgen. Perfekt für eine DIY Runde.

Sicher kennt ihr das auch, ihr wollt jemanden Besuchen, zur Party, Geburtstag oder dergleichen und wollt etwas Leckeres mitbringen. Mal wieder stellt sich die Frage wo rein damit. Und dann muss das Behältnis wieder mit nach Hause geschleppt werden. Mir geht es jedenfalls so. Hier mal eine Alternative zu Pappteller und Co. Und dabei noch nachhaltig und recycelt!

p29_recyclingtip #2_b1

Und so einfach ist das:

p29_recyclingtip #2_b2

Nehmt den Plastikbehälter (so einen wo Weintrauben, Tomaten, Möhren, etc. drin verkauft werden) und beklebt ihn an der oberen Kante mit doppelseitigem Klebeband. Anschließend das Packpapier/Verpackungsmaterial faltenfrei anbringen.

p29_recyclingtip #2_b3

Nun noch schnell die Innenseite mit Butterbrotpapier auskleiden. Sieht einfach viel hübscher aus und ich hab mich in die Farbkombi Packpapier & milchiges Pergament verliebt. Alles mit einem Haushaltsgummi fixieren. Ihr geht’s natürlich auch farbig wenn ihr mögt.

Und dann Leckereien einfüllen. Ich hab das mal mit meinen Cake Pop Pralinen gemacht.

Na dann gutes Gelingen und einen schönen Mittwoch noch. Ich düse jetzt in die VHS zu einem Fotografiekurs und bin schon ganz gespannt.