Wedding Guest: Jutta from Kreativfieber {Winter Wedding Special}

Oh was bin ich heute aufgeregt! Nicht nur, dass ich gleich heiraten werde, nein ich habe heute auch meinen allerersten ganz wundervollen Gast zu Besuch. Jutta von Kreativfieber. Im echten Leben kenn ich Jutta (noch) nicht. Aber irgendwie habe ich dennoch das Gefühl. Vielleicht liegt es daran, dass Jutta genau wie meine Schwester in Münster wohnt oder weil sie einfach so furchtbar sympathisch scheint. Auf alle Fälle hat mir Jutta ihren Lieblingsort verraten. Und der passt so wundervoll zum Hochzeitsthema…

 

Hallo liebe Craftaliciousme Leser,
Tobia hat mich gebeten einen Gastartikel über meinen Lieblingsort zu schreiben, und hier kommt er!

Ameland

Ich muss gestehen, als Tobias Anfrage kam war ich erst ein wenig überfordert. Ich habe nämlich tausend Lieblingsorte. Schöne Fleckchen in Münster, Cafes, Urlaubsorte…  Alleine in meiner Wohnung schon mindestens drei, je nach Stimmungslage. Mein Telefoniersessel ist mein Lieblingsort wenn ich mal wieder lange quatschen muss (er hat sogar schon den passenden Namen), morgens wenns hell wird ist mein Lieblingsort der Wintergarten (Maklersprache für kleiner Vorsprung mit sehr großem Fenster), an dem ich mit einem heißen Kaffee dem Sonnenaufgang zusehen kann und im Sommer verbringe ich eigentlich meine komplette Zeit Zuhause auf dem Balkon.

Ameland

Eigentlich tausend Ideen für einen Lieblingsort Artikel, aber ich wollte gerne über einen berichten den Tobia vielleicht auch einmal besuchen kann. Also habe ich das Schreiben erst mal ein bisschen aufgeschoben und nebenbei so vor mich hin überlegt was denn mein Lieblingsort sein könnte. Und auf einmal beim Cupcakes backen fiel es mir ein: Ameland! Wie ich da beim Cupcakes backen drauf gekommen bin? Die sahen aus wie eine perfekte Miniatur von Softeis mit bunten Streuseln. Eine meiner allerliebsten Kindheitserinnerungen die es immer im Urlaub gab: Auf Ameland.

Softeis Ameland

Ameland ist eine der niederländischen Nordseeinseln, auf der ich als Kind jedes Jahr mit meinen Eltern und Geschwistern den Urlaub verbracht habe und die ich jetzt für mich wiederentdeckt habe.

Ameland

Seit der ersten Klasse konnte ich im Stuhlkreis nach den Ferien jedes Jahr die gleiche Geschichte erzählen: Wir waren wieder auf Ameland. Mein Highlight (jeden Tag!): Pommes und ein Softeis am Nachmittag nach dem Familienspaziergang. Wenn ich alle Urlaubsfotos aus meinen Alben fischen würde, könnte ich daraus ein lustiges Fingerkino bauen, in dem meine Geschwister und ich auf magische Weise immer älter werden. Bis dann Familienurlaub auf einmal schrecklich langweilig war und Urlaub in Holland sowie so uncool.

Ameland

10 Jahre lang war ich dann nicht mehr da. Bis ich das Meer und den Strand gerne wieder sehen wollte. Mit meinem Mann (da noch Freund) bin ich 2011 noch einmal hin gefahren und habe mich gleich wieder Zuhause gefühlt. In dem Urlaub gab es zwei Highlights: 1. Der Pommes und Softeis Verkäufer hat mich nach all den Jahren noch erkannt (obwohl ich nicht mehr täglich vorbei geschaut habe…mein magische Kinderstoffwechsel hat sich inzwischen aus dem Staub gemacht) und 2. Ich kam mit einem Ring am Finger zurück. Für alle die zweifeln, über Nr. 2 hab ich mich natürlich mehr gefreut ;)

Was ich an Ameland liebe

  • Das Meer
  • Endlos lange (leere!) Strände
  • Schnuckelige kleine Häuser
  • Den Leuchtturm
  • Softeis und Patat
  • Totale Entspannung
  • Schöne Erinnerungen an jeder Ecke

Ameland

Liebe Tobia, ich hoffe ihr hattet eine wunderschöne Winterhochzeit und genießt euren Honeymoon. Ich wünsche euch, dass ihr noch ganz viele Lieblingsorte zusammen entdeckt! Danke, dass ich in deiner Lieblingsorte Reihe dabei sein durfte!

Jutta

P.S. Das Cupcakes Rezept veröffentliche ich bald auf Kreativfieber.

Liebe Jutta, das scheint eine bezaubernde Insel zu sein – dein Ameland. Und da ich noch niemals nie in Holland war ein wunderbarer Tipp. Und Pommes und Softeis gehen ja auch immer. Ich frag dich dann noch einmal nach dem Eisverkäufer – nicht das ich zum falschen laufe. Lieben Dank das du auf meiner virtuellen Hochzeitsparty dabei bist.

Mehr Hochzeitspost:
1. DIY Schneebälle für die Dekoration
2. DIY Haarschmuck für die Braut
3. Eine Winterhochzeit
4. Last Minute Hochzeit DIYs
5. Was macht man denn mit dem Brautstrauß nach der Hochzeit?!

Happily Ever After { Winter Wedding Special }

winter wedding

The countdown says 7 days, 1 hour, 54 minutes and 49 seconds… And I am not yet nervous. I am ready and I am looking forward to it. Yes. But I do not have this nauseating feeling in my stomach. Am I weird? Is this normal? Will it be different a week from today? I have no idea.

You wonder what I am talking about? I am getting married. In a week. I should be stressed maybe. We have no music for the ceremony yet. I have no idea what coat to wear and I will probably not find one. I should clean the apartment to welcome some guests and I really wanted to go on a quick diet. Oh no honeymoon plans yet either. And a million other projects. Well, most of it will not happen.

Yes, I am getting married. In the middle of winter. And I really really hope it is going to rain on my wedding day. And I really really hope it’s gonna be cold. Because than my biggest wish (next to hearing yes of course) will come true. A snowy and cozy winter wedding in the mountains.

winter country

We always knew it’s gonna be a winter wedding. We knew that way before we ever knew we are getting married. I actually had a little secret folder on my laptop labeled winter wedding where I gathered pictures and ideas (pinterest wasn’t so popular yet). It was secret because I wasn’t so sure about Mr. ♥ opinion on the whole marriage thing… So I was surprised and happy when he popped the question. My response: Are you serious? Of course he was – planning it for almost 2 years.

However despite being very relaxed and not running around like a crazy chick, I will (and already have) been stepping back from blogging a bit. I want to enjoy my wedding. I want to relish our first days as newlyweds. I do not want a plan. I just want to wake up and be happy. And so I figured I throw a little virtual wedding party. I have invited a few friends and they are so sweet and will entertain you.

And I’ve asked them to share their favorite place to travel to and be happy at. Because Mr. ♥ and I sure love to visit knew places. And since his proposal was a movie about the spots we’ve seen together, ending with the question if we should continue our journey it just seems fitting.

kofferanhänger

Maybe I throw in a sneak peak on some wedding details. We’ll see.
So I am off. Wedding mode on. Cheers, Tobia

Let it snow * Snowball Tutorial

snowball made of cotton pads tutorial

Hey Holidayers,

it’s 8°C outside while I am writing this post. Can you believe it? It’s winter! Not only in our hearts but also meteorologically. So come one Petrus, wake up!

But I do have a back-up plan in case he’s just not on time for Christmas. A snowball tutorial. Those snow balls will not melt. Isn’t that great? And while I’ll be working you have all the time to make yourself some. Here is how:

snow ball tutorial

1. Try to find cotton pads without any imprint and especially without sewed edges. Look at the upper one how fluffy it is. That is what your are looking for. I got mine at Rossmann.

2. Fold them to quarters and glue the tip.

3. Glue four of the quarter pieces together. Important to only glue the tip not the outer edges. Otherwise the snowball will not fan out as nicely.

4. Now bend them so you have a circle. Don’t let them dry. You get a better shape if you do this step right away. Now you have two halfs of the snowball. You can use them as gift decor too.

5. Glue two halfs together. You are done. Let’s have an indoor snow fight.

I’ve done a few last year and decorated them with pine cones and little gifts in a big glass jar. This year I need lots more. It will be part of my wedding decor. So if you are bored send some my way. I am about 300 short…

Have a wonderful day before Christmas, Tobia