Getting ready for summer ♥ Neon Shirts ♥

NEON ist die Trendfarbe. Und ich bin ihr erlegen. In meinem letzten Post habe ich ja schon angekündigt das es wieder etwas gibt. Zum Anziehen. Nach den Ohrringen werde ich also mutiger.

Neulich war ich bei Hüco Stoffe in Berlin. Während meine Freundin und ich durch die Gänge schlenderten, fiel unserer Blick immer wieder auf die neonfarbenden Stoffe. Beide hatten wir diesen Drang auch ein bisschen mehr neon pink in unser Leben und unseren Kleiderschrank zu lassen – waren uns aber auch schnell einig, dass es irgendwie albern aussehen könnte. Wir haben DIE Lösung gefunden – T-Shirt Applikationen.

Was ihr braucht:

♥ T-Shirt, alt oder neu | schwarz oder grau | ganz wie ihr mögt
♥ neonfarbendes Stück Stoff oder einen anderen Rest
♥ Motiv | ich habe die Bildersuche bei Google nach Silhouetten durchforstet
♥ Kreide, Nadel, Faden, Nähmaschine

1. Motivsuche
Das war für mich der langwierigste Schritt. Ein Schriftzug? Live Life, Happy, PINK, Ein Bild? Fee, Augen, Beides? Ein Logo? Völlige Überforderung… Irgendwann hatte ich mich dann entschieden.
Das Motiv auf ein DIN A4 quer Blatt bringen und ausdrucken. Ans T-Shirt halten, um zu schauen ob euch die Größe gefällt.

2. Schablone vorbereiten
Jetzt das Motiv ausschneiden. Wichtig: schaut euch genau an, was ihr wegschneidet. Es sollten keine Elemente auf den ausgeschnittenen Flächen sein. Wären die Lippen verbunden und die Zähne würden wegfallen, wäre das Motiv nur noch schwer erkennbar.

p19_sneak peak_neon_b2

3. Motiv aufs T-Shirt
Das T-Shirt bügeln. Schablone auflegen (Achtung: mittig!) und mit einem Kreidestift auf das Shirt übertragen.

p20_neon shirt_b2

p20_neon shirt_b3
Das passiert wenn das Motiv nicht mittig liegt – alles zurück auf Anfang.

4. Stoff positionieren
Neonstoff bügeln. Faltenfrei zwischen Vorder- und Rückseite des Shirts legen. Wichtig: die rechte Seite zur Vorderseite. Alles ordentlich mit Nadeln feststecken.

p20_neon shirt_b4

5. Outlines nähen
Jetzt mit einem Zickzackstick (Höhe mittel, Breite niedrig) die Linien nachnähen – je nach Motiv ist das ein wenig Fleißarbeit.

p20_neon shirt_b5

 

p20_neon shirt_b6

6. Farbe ins Spiel bringen

Vorsichtig das Shirt innerhalb der genähten Flächen ausschneiden, so dass euer druntergelegte Neonstoff zum Vorschein kommt.

p20_neon shirt_b7

7. Sauber machen

Jetzt noch alle Fäden abschneiden, ggf. den Stoff auf der Innenseite des Shirts nah an der Naht zurückschneiden und fertig ist euer Neon-Trend-Shirt! Total selbstgemacht!

p20_neon shirt_b8

Viel Spaß beim Nachnähen und zeigt mir doch eure Werke. Ich würde mich freuen.

 

0 No time to comment?

6 thoughts on “Getting ready for summer ♥ Neon Shirts ♥

  1. Eine tolle Idee! Es wird Zeit mal meine Nähmaschine aus der Versenkung zu holen!
    Es gefällt mir bei Dir und ich freue mich, Deinen Blog durch die Color me happy-Aktion kennengelernt zu haben. Ich hab Dich jetzt über Bloglovin abonniert und bin gespannt auf Deine nächsten Posts.
    Happy Friday!
    Gabs

    1. Ich freu mich das es dir gefällt. Ich bin ja noch recht neu und alles ist sooooo aufregend. Und jetzt habe ich schon einen Abonnenten…. hihi *freu*

  2. yeah…cooles T-Shirt und tolles DIY…merci fürs mitmachen und ich werde mich jetzt mal bei dir ein bißchen näher umschauen…liebste Grüsse und schöne sonnige Restwoche…cheers and hugs…i…

    1. Na klar das Thema sprang mich geradezu an – hatte ich das Shirt doch heute in der Hand. Schau dich gern um. Ich freu mich, dass du hier bist. Viel Spaß, Tobia

  3. Hihi, jetzt hab ich gerade dein Google Plus Profil (versuche gerade dieses Netzwerk endlich zu verstehen!) entdeckt und dachte dies wäre ein ganz neuer Beitrag, da sind mir dann aber doch noch die Jahreszahlen aufgefallen…aber ich finde die Idee immer noch cool :) Viele liebe Grüsse!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge